Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute

Lesung im Teehaus, Planten un Blomen

Teepavillon, Planten un Blomen , Deutschland

Seit Dienstag, dem 5. Juli 2022, wird an jedem ersten Dienstag im Monat die Hamburger Autorenvereinigung in Kooperation mit der AWO Hamburg im Teepavillon, Planten un Blomen lesen. Ob Prosatexte, Neuübersetzungen bekannter Klassiker, Gedichte und Sachbücher – alles wird dabei sein. Lassen Sie sich überraschen von der Vielseitigkeit der Hamburger Literatur.    Juni: Karsten Meyer  Nr. ST4676    Die Anmeldung erfolgt unter Angabe der jeweiligen Veranstaltungsnummer direkt bei der AWO: per Mail an Sabine.Witt@awo-hamburg.de oder telefonisch unter 040-414 023 786 und 0176-14140086.  Gebühr: 6 Euro (auch für Mitglieder der Hamburger Autorenvereinigung). Termine: jeder erste Dienstag im Monat, 19-20:30 Uhr 

€6

Humor in den Perlen der Literatur finden

Theatersaal in der Oetinger-Verlagsgruppe Max-Brauer-Allee 34, Hamburg

Humor in den Perlen der Literatur finden Gespräch und Lesung mit Charlotte Ueckert, Ralf Plenz, Elmar Dod und Gerrit Pohl. Unter anderem erfahren die Zuschauer einiges zu den Neuerscheinungen „Das Jahr des Gärtners“ von Karel Capek und „Die missbrauchten Liebesbriefe“ von Gottfried Keller. Mit dabei ist auch eine Lesung zweier Geschichten „Aus dem Leben eines Erfolgsschriftstellers“ von Michael Krüger, der leider nicht anwesend sein wird. 12.Juni um 19 Uhr Theatersaal Oetinger Kulturdeck Max Brauer Allee 34 22767 Hamburg   Eintritt: Abendkasse 9 Euro, ermäßigt 6 Euro. Der Eintritt für Mitglieder der Hamburger Autorenvereinigung ist frei. Wenn Sie eine Reservierung wünschen: per E-Mail an witt@hh-av.de oder telefonisch unter 0176-14 14 00 86.

€6 – €9

Poetry-Slam der Hamburger Autorenvereinigung (Vol. 6) – Kirchenslam

Kirche St. Gabriel Sorenremen 16, Hamburg, Hamburg, Deutschland

Poetry-Slam der Hamburger Autorenvereinigung (Vol. 6) – Kirchenslam Am Freitag, 23.06.2023 um 19:30 Uhr findet der 6. Poetry-Slam der Hamburger Autorenvereinigung als Kirchenslam in der St. Gabriel Kirche Volksdorf statt (Sorenremen 16, 22359 Hamburg). In einem ebenso hochkarätigen wie bunten Line-up treten 15 Poetinnen, Poeten und Slam-Teams auf, darunter drei Teilnehmer/innen der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften, ein Preacher-Slammer, mehrere Sieger/innen vorangehender Schul-Slams, Mitglieder der Hamburger Autorenvereinigung sowie Volksdorfer Lokal-Poeten und Slam-Debütantinnen. Als Featured Poets außerhalb des Wettbewerbs gibt es Darbietungen des 25jährigen Volksdorfer Poetry-Slammers Moritz Lohmann, der seit rund 8 Jahren auf der Poetry-Slam-Bühne steht, sowie des „Team Surprîse“ (Laura Lynn Meyer, Karsten Lieberam-Schmidt), das eine eindrucksvolle Performance zum Thema „Fridays for Future“ präsentieren möchte. Moderiert wird der Slam von den beiden erfahrenen Slam-Poeten, Slam-Mastern und Mitgliedern der Hamburger Autorenvereinigung Karsten Lieberam-Schmidt und Lena Hinrichs. Der Poetry-Slam der Hamburger Autorenvereinigung fand erstmals 2012 statt, zunächst im Logensaal der Hamburger Kammerspiele, in Pandemiezeiten wurde er ausgesetzt. Der Eintritt ist frei, die Lesezeit pro Beitrag beträgt bis zu 6 Minuten, ggf. werden zwei Texte benötigt. Frühzeitiges Kommen wird empfohlen, da die Zuschauerzahl in der St. Gabriel Kirche auf 240 begrenzt ist. ACHTUNG: Da es bereits über 20 Poeten-Anmeldungen gibt (Stand Februar 2023) können nur...

Kostenlos

Lesung im Teehaus , Planten un Blomen

Teepavillon, Planten un Blomen , Deutschland

Seit Dienstag, dem 5. Juli 2022, wird an jedem ersten Dienstag im Monat die Hamburger Autorenvereinigung in Kooperation mit der AWO Hamburg im Teepavillon, Planten un Blomen lesen. Ob Prosatexte, Neuübersetzungen bekannter Klassiker, Gedichte und Sachbücher – alles wird dabei sein. Lassen Sie sich überraschen von der Vielseitigkeit der Hamburger Literatur.    Juli: internationale Lyrik-Lesung (hybrid) ST4707 Im Jahr 2020 rief der kenianische Dichter und Universitätsprofessor Christopher Okemwa die Dichter weltweit dazu auf, Gedichte für eine Anthologie einzureichen, die sich mit Rassismus, Kolonialismus, Sklaverei, Hoffnung, Frieden, Gerechtigkeit, Freiheit, Faschismus und Menschenrechten beschäftigt. Er hat für diese Anthologie die letzten Worte von George Floyd ausgewählt, der von einem amerikanischen Polizeibeamten zu Tode gefoltert wurde. Das Ergebnis ist ein Buch von ca. 1.300 Seiten mit überwiegend Gedichten und einigen Essays von rund 500 Dichtern aus aller Welt, darunter drei Mitgliedern der Hamburger Autorenvereinigung: Uwe Friesel Emina Čabaravdić-Kamber Gino Leineweber. Aus Kenia werden anwesend sein und lesen: Mr. Christopher Okemwa Mr. Evans Gesura Mecha Ms. Sitawa Namwalie   Foto Okemwa           Die Anmeldung erfolgt unter Angabe der jeweiligen Veranstaltungsnummer direkt bei der AWO: per Mail an Sabine.Witt@awo-hamburg.de oder telefonisch unter 040-414 023 786 und 0176-14140086.  Gebühr: 6 Euro (auch für Mitglieder der Hamburger Autorenvereinigung). Termine:...

€6

Verleihung des Kurzgeschichtenpreises der HAV

Alfred Schnittke Akademie International Max-Brauer-Allee 24, Hamburg, Deutschland

Thema für 2023  ist: Als ich zum ersten Mal …   Die Jury wählt unter allen Einsendungen sechs Geschichten aus. Diese werden am 24.08.2023 um 19:30 Uhr in der Alfred-Schnittke-Akademie von den jeweiligen Verfassern/Verfasserinnen vorgelesen. Nach Lesung aller Kurzgeschichten stimmt das Publikum in geheimer Wahl ab; Preisträger/in ist der Autor/die Autorin, der/die die meisten Stimmen auf sich vereint. Er/sie erhält dann 500 € in bar, der/die Zweitplatzierte bekommt 200 €, der/die Drittplatzierte 100 €.

Wild Wild Slam (Vol. 31) – Der bunte Poetry-Slam

Haus Brügge Leuschnerstraße 86, Hamburg, Hamburg, Deutschland

Wild Wild Slam (Vol. 31) – Bergedorfs bunter Poetry-Slam Am Donnerstag, 07.09.2023 um 19 Uhr findet der bunteste Hamburger Poetry-Slam, der „Wild Wild Slam“, erstmals im Haus brügge (Leuschnerstraße 86, 21031 Hamburg-Bergedorf, Ortsteil Lohbrügge) statt. Bis zu 15 Poetinnen, Poeten und Teams können hier im Slam-Wettbewerb gegeneinander antreten, Anmeldungen sind (Stand 14.08.2023) noch möglich unter bruegge@sprungbrett-bergedorf.de. Einlass ist ab 18:30 Uhr, der Eintritt ist frei. Der Wild Wild Slam besteht seit 2014 und feierte im Juni mit 15 Slammerinnen und Slammern seine 30. Ausgabe im bis zum letzten Platz besetzten Biergarten des BeLaMi. Er ist ein ehrenamtlich organisierter Poetry-Slam, bei dem ohne Vorab-Auswahl jeder mitmachen kann. Wild Wild Slams gab es auch schon im Schloss Bergedorf, in Schulen sowie im Boberger Dünenhaus. Wer Interesse daran hat, diesen Slam auch einmal zu sich ins Haus zu holen, kann sich bei Slam-Master Karsten Lieberam-Schmidt melden. Die Lesezeit pro Beitrag beträgt bis zu 6 Minuten, ggf. werden zwei Texte benötigt. Spontane Elemente, Improvisation, Interaktion mit dem Publikum, Freestyle, Team-Auftritte von 2-5 Personen u. ä. sind - im Rahmen der üblichen Slam-Regeln - möglich und gern gesehen. Der Sieger bzw. die Siegerin erhält die „Wild Wild Slam Wild Card“, einen symbolischen Preis mit einem...

Kostenlos

Lesung / Buchpremiere mit Arno Surminski

New Living Home Julius-Vosseler-Str. 40, Hamburg, Hamburg, Deutschland

Arno Surminski Träger des Hannelore-Greve-Literaturpreises 2008 Lesung / Buchpremiere Donnerstag, 14. September 2023, 19 Uhr New Living Home, Julius-Vosseler-Straße 40, 22527 Hamburg    Arno Surminski musste 1945 als elfjähriger Junge aus Ostpreußen fliehen, seine Eltern wurden in die Sowjetunion deportiert, wo sie später starben. Sein literarisches Werk ist geprägt von Aussöhnung und einer Erinnerungskultur, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Die neuen Erzählungen in „Als die Stadt brannte" stehen beispielhaft dafür, was Literatur angesichts von Kriegsterror und Vertreibung zeigen kann: die vielen Facetten des Leids, das so viele ertragen müssen. Außerdem liest er aus seinen Büchern: „Als der Krieg zu Ende ging“ und „An der Haltestelle“.   Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet von der Pianistin Marina Savova. In der Pause werden Brezeln und Getränke serviert.   Eintritt: 9 €; ermäßigt 6 €, Mitglieder frei.   Gefördert von der Behörde für Kultur und Medien.

Werkstattgespräche mit Ralf Plenz

Input Verlag Schmarjestraße 42, Hamburg, Deutschland

Veranstaltung nur für Mitglieder Am Mittwoch, 25.10. wird mit Ralf Plenz in einer offenen Gesprächsatmosphäre das Thema des Monats gemeinsam gefunden.   Es könnte sich beispielsweise handeln um: – Romankonstruktion, Dramaturgie, Schreibstil weiterentwickeln. Gast: Charlotte Ueckert – Arbeitsorganisation, Zeitplanung, Motivation – Bedeutung und Methode des professionellen Lektorats – Cancel Culture: Wie weit geht die ethische Verantwortung des Autors (Genderpolizei versus künstlerische Freiheit, die Schere im Kopf) – Buchgestaltung und Buchherstellung, auch: Druck – Marketing fürs Buch, Lesungen bewerben – den geeigneten Verlag finden – … und alles rund ums Schreiben und Publizieren   Etwa in der Mitte haben wir eine oder mehrere Videolesung(en) von je ca. 3 Minuten Dauer, sie werden auf Wunsch auch später bei YouTube auf dem Kanal der Hamburger Autorenvereinigung online gestellt. Die Teilnehmer bringen einem aktuellen Text (egal, ob veröffentlicht oder nicht) mit und stellen ihn vor.   Die Veranstaltung ist in den Räumen des Input-Verlags in Altona, Schmarjestraße 42, und dauert von 17 bis 21 Uhr.  

Lesung im Teehaus Planten un Blomen

Teepavillon, Planten un Blomen , Deutschland

Lesung im Teehaus Planten un Blomen Seit Dienstag, dem 5. Juli 2022, wird an jedem ersten Dienstag im Monat die Hamburger Autorenvereinigung in Kooperation mit der AWO Hamburg im Teepavillon, Planten un Blomen lesen. Ob Prosatexte, Neuübersetzungen bekannter Klassiker, Gedichte und Sachbücher – alles wird dabei sein. Lassen Sie sich überraschen von der Vielseitigkeit der Hamburger Literatur.   (Teehaus in den Großen Wallanlagen, neben der Rollschuh- und Eisbahn, schräg gegenüber der Handwerkskammer. Erreichbar über U-Bahn St. Pauli (U3, oder Bus 16, Fußweg 10 Minuten) oder mit Bus 112 bis "Handwerkskammer" (Fußweg 3 Minuten).   7.November:  Lázsló Kova ST4708   Der gebürtige Ungar, ist als Wahlhamburger seit fast 50 Jahren vom literarischen Geistesgut Wolfgang Borcherts, Günter Grass und Siegfried Lenz inspiriert. Er wuchs mit der Literatur der auch in Deutschland bekannten ungarischen Schriftsteller u.a. Péter Nádas, György Konráds, Péter Eszterházys sowie des Nobelpreisträgers (2002) Imre Kertész auf. Die Hansestadt Hamburg, die Elbe und der Tag und Nacht pochende Hafen umgeben Kova fortwährend in seinem Schaffensprozess. Vom sandigen Elbufer aus beobachtet er im Hamburger Hafen die aus der Ferne zurückkehrenden und auf die gefahrvollen Ozeane hinausfahrenden Schiffe. Darüber hinaus sammelt er - leidenschaftlicher Kajakfahrer - Inspirationen auf der Alster, Flüssen und Seen im Norddeutschland...

€6
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner