Hannelore-Greve-Literaturpreis

Hannelore-Greve-Literaturpreis

Literatur hat einen hohen Stellenwert im Kulturstandort Hamburg.
Die Hamburger Autorenvereinigung vergibt seit 2004 alle zwei Jahre den mit 25.000 € dotierten Hannelore-Greve-Literaturpreis.

Die Hannelore und Helmut Greve Stiftung für Kultur und Wissenschaften und die Hamburger Autorenvereinigung würdigen mit diesem Preis herausragende Leistungen auf dem Gebiet der deutschsprachigen Literatur.

Der Hannelore-Greve-Literaturpreis ist mit 25.000 € dotiert und wird im jährlichen Wechsel mit dem Walter-Kempowski-Literaturpreis, dem Förderpreis für Kurzgeschichten, in diesem Jahr zum 9. Mal verliehen.  Beide Literaturpreise werden von der Hannelore und Helmut-Greve-Stiftung für Kultur und Wissenschaften gestiftet.

Bisherige Preisträger:
Siegfried Lenz (2004)
Hans Pleschinski (2006)
Arno Surminski (2008)
Lea Singer/Eva Gesine Baur (2010)
Gerhard Henschel (2012)
Herta Müller (2014)
Hanns -Josef Ortheil (2016)
Ulla Hahn (2018)
Klaus Modick (2020)

*Mitglieder der Jury des Hannelore-Greve-Literaturpreises:
Eva-Maria Greve (Vorsitzende), Dr. Tilman Krause, Nicole Christiansen, Annemarie Stoltenberg, Sabine Witt, Gino Leineweber, Prof.Dr. Wolfgang Müller-Michaelis, Peter Schmidt (koop.)