1. Veranstaltungen
  2. Veranstaltungen von Mitgliedern der HAV

Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute

Musikalische Lesung „Die reinste Wahrheit“ mit Autorin Sibylle Hallberg und dem Duo Collage

Großer Saal der Landdrostei Pinneberg Dingstätte 23, Pinneberg

Am Sonntag, 29. August 2021 um 15 Uhr ist es endlich soweit: Sibylle Hallberg liest im Großen Saal der Landdrostei Pinneberg Ausschnitte aus ihrem aktuellen Buch „Die reinste Wahrheit“. Musikalisch begleitet wird sie dabei von Daphne Drischler (Flöte und Gesang) und Natascha Getmann (Klavier), dem Duo Collage. In sechs verdichteten Erzählungen, deren geschichtlicher Hintergrund unverkennbar ist, entwirft die Autorin die Leben ihrer Helden. Dennoch entführt sie ihre Leser und Zuhörer in das Grenzland zwischen Wahrheit und Fantasie. Da ist die naive Malerin Annie Mooslechner, der erfolgreiche Schriftsteller oder die Großmutter, die der Enkelin eine unglaubliche Geschichte anvertraut. Da entscheidet ein berühmtes Gemälde über ein ganzes Leben, da weckt der Valentinstag längst verschüttete Erinnerungen an den ersten Kuss, da berichtet die Spätaussiedlerin von Schnee und Terror. Sibylle Hallbergs idyllischen Schilderungen erweisen sich nicht selten als Trugbilder, hinter denen sich Abgründe auftun. Sie kann ihr Publikum aus seiner Komfortzone holen, sie kann es zum Lachen und zum Weinen bringen, aber in erster Linie zum Nachdenken: über sich und das eigene Leben. Die Zusammenarbeit mit dem Duo Collage hat sich für Sibylle Hallberg schon mehrfach als Glücksgriff erwiesen. Daphne Drischler und Natascha Getmann sind zwei professionelle Musikerinnen, denen es mühelos gelingt, die entsprechenden Textpassagen mit einer Auswahl sowohl klassischer als...

€10

Lesung Barbara Heinecke: Auf der Suche nach den Wurzeln – Von Deutschland nach Deutschland

Schloss Crossen Schloßberg 3, Crossen an der Elster

Barbara Heinecke wird aus Ihrem Buch „Von Deutschland nach Deutschland“ lesen. Eine persönliche Erinnerungsgeschichte die aber wiederrum historisch die Gesellschaftssysteme mit ihren Stärken und Schwächen verdeutlicht. Der Weg der Autorin des Buches begann in Dresden, wo sie die Zerstörung der Stadt im Februar 1945 nur knapp überlebte. Beim Überleben in der Nachkriegszeit spielte auch das Bauerngut in Crossen in Thüringen eine Rolle, aus dem ihr Vater stammte. Vom Gut und der großen Kirschplantage der Familie konnte man sehr schön auf das Schloss in Crossen blicken, das durch die Baronin von Heyking zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu kulturellen Berühmtheit gelangte und der Treffpunkt von Diplomaten, Schriftstellern und Politikern der damaligen Zeit wurde. Unter anderen weilte auch Thomas Mann 1921 auf dem Schloss. Berühmt wurde das Buch "Briefe, die ihn nicht erreichten" von Elisabeth von Heyking. Es erlebte 101 Auflagen. Der Großvater der Autorin kannte Elisabeth von Heyking persönlich und konnte viele Geschichten davon erzählen. Bei der Buchlesung, die im Schloss Crossen stattfindet, wird auch davon berichtet. Wir freuen uns sehr, das Barbara Heinecke uns besucht und damit auch einen wertvollen Beitrag für unsere Region leistet. Wir hoffen, dass zahlreiche Besucher diese Lesung besuchen – Sie findet am 04.09.2021 um 15.00...

U20-Poetry-Slam Reinbek – 10-jähriges Jubiläum

Reinbeker Erdbeerfeld Lohbrügger Straße 21, Reinbek

U20-Poetry-Slam Reinbek – 10-jähriges Jubiläum Der Reinbeker U20-Poetry-Slam wird 10 Jahre jung und begeht sein Jubiläum am Sonntag, 12.09. um 15 Uhr auf der Wiese am Reinbeker Erdbeerfeld. Bei Regen soll der Slam in einem rd. 1.000 m² großen, gerade leeren, halboffenen Folientunnel stattfinden, den Hans-Jörg Carstensen vom Erdbeerhof dafür zur Verfügung stellt. Der Eintritt ist frei. Zugang ist die Feldzufahrt neben den Garagen von Haus Nr. 21. Bereits ausgefüllte Kontaktdatenzettel und Sitzgelegenheiten müssen mitgebracht werden. „Als wir 2011 den ersten Poetry-Slam in Reinbek planten, war die Idee, zwei Slam-Abende zu veranstalten, mehr nicht. Danach entschieden wir uns, drei weitere U20-Slams anzusetzen, und dann ging es immer weiter“, so Slam-Gründer Karsten Lieberam-Schmidt. Und nun feiert der älteste amtierende U20-Slam Schleswig-Holsteins sein 10jähriges Jubiläum. Dabei ist er seiner Philosophie immer treu geblieben: ein „Slam der Möglichkeiten“, ehrenamtlich organisiert von Leuten vor Ort, mit Leuten vor Ort, für Leute vor Ort. „Der Spaß ist hier das Entscheidende, Rang und Namen zählen nicht, es gibt keine Gagen, keinen Erfolgsdruck, Poetinnen und Poeten werden nicht gebucht, es erfolgt keine Auswahl durch den Veranstalter und gemäß der Grundidee des Poetry-Slams kann hier immer noch jede und jeder mitmachen“, so Lieberam-Schmidt, der selbst seit 1997 auf...

Kostenlos

Oktopus-Slam (Vol. 8) – Karsten Lieberam-Schmidt

Reinbeker Erdbeerfeld Lohbrügger Straße 21, Reinbek

Oktopus-Slam (Vol. 8) – Karsten Lieberam-Schmidt Ihren achten Poetry-Slam veranstaltet die Lesebühne Oktopus am Sonntag, 7. November um 15 Uhr auf dem Reinbeker Erdbeerfeld an der Lohbrügger Straße (21465 Reinbek). Zugang ist die Feldeinfahrt neben den Garagen von Haus Nr. 21, der Eintritt ist frei. Bei schlechtem Wetter findet der Slam in einem derzeit leeren, an den Seiten offenen, rd. 1.000 m² großen Folientunnel des Erdbeerhofes statt. Sitzgelegenheiten müssen mitgebracht, die am Veranstaltungstag geltenden Corona-Regeln beachtet werden. Das Line-up ist auf sieben Teilnehmer/innen begrenzt, um die Slam-Dauer der Außentemperatur anpassen zu können. Entsprechend kann es entweder eine oder zwei Runden oder eine Runde mit Finale der Punktbesten geben. Jeder kann beim Oktopus-Slam mitmachen, ab der achten Anmeldung gibt es eine Warteliste. Die Siegerin bzw. der Sieger gewinnt wie immer einen kleinen, roten Oktopus.   © Lesebühne Oktopus

Lesung zum Totensonntag – Karsten Lieberam-Schmidt

St.-Ansgar-Kirche Am Salteich 7, Reinbek-Schönningstedt

Lesung zum Totensonntag - Karsten Lieberam-Schmidt Anlässlich des bevorstehenden Totensonntags trägt der Reinbeker Schriftsteller und Poetry-Slammer Karsten Lieberam-Schmidt ernste, eigene Texte vor, die auf ebenso ungewöhnliche wie einzigartige Weise das Thema Tod behandeln bzw. beinhalten. Die Lesung findet am 13. November 2021 um 16 Uhr in der Reinbeker St.-Ansgar-Kirche (Am Salteich 7, 21465 Reinbek-Schönningstedt) statt und soll - inklusive Dialog mit dem Publikum - ca. eine Stunde dauern. Sie ist nicht für Kinder geeignet. Der Eintritt ist frei. Zu beachten sind die am Veranstaltungstag geltenden Corona-Regeln. Auskünfte erteilt das Kirchenbüro unter Telefon 040-722 68 64 oder kontakt@ansgar-kgso.de.  

Lesebühne Oktopus (Vol. 8) – Lesung zum Thema „Familie“

Reinbeker Erdbeerfeld Lohbrügger Straße 21, Reinbek

Lesebühne Oktopus (Vol. 8) - Lesung zum Thema „Familie“ Die nächste Lesung der Lesebühne Oktopus findet wieder open air auf dem Reinbeker Erdbeerfeld oder im rundum offenen Folientunnel statt. Termin ist Samstag, der 05. März 2022, Beginn um 14:30 Uhr. Zugang ist die Feldeinfahrt an der Lohbrügger Straße neben den Garagen von Haus Nr. 21, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung verläuft nach dem bewährten Kontaktlos-Konzept und soll - wetter- und temperaturabhängig - maximal eine Stunde dauern. Eine Pause gibt es nicht, Toiletten sind nicht vorhanden, Sitzgelegenheiten (z. B. Klappstühle) und ausgefüllte Kontaktdatenzettel müssen die Zuschauer selbst mitbringen. Es gelten die Corona-Regeln am Tag der Veranstaltung, insbesondere die Regelungen der entsprechenden Schleswig-Holsteinischen Landesverordnung. Lesen werden vier bis fünf Autorinnen und Autoren, in ungefähr der Hälfte der vorgetragenen Texte geht es – mal humorvoll, mal ernst – um das Thema „Familie in all ihren Facetten“. Corona-Konzept: - Es gelten die offiziellen Corona-Regeln am Tag der Veranstaltung, darunter die Regelungen der entsprechenden Schleswig-Holsteinischen Landesverordnung. - Die Open-Air-Veranstaltung verläuft komplett kontaktlos. Der Eintritt ist frei. - Jeder Zuschauer muss einen Zettel mit seinen Kontaktdaten (Vorname, Name, Adresse und Telefonnummer, ggf. auch Mailadresse) mitbringen und in eine Box am Eingang werfen. - Soweit erforderlich...

Kostenlos

Literarisches Kino: Die Drei von der Tankstelle – Franz Schulz

Kommunales Kino Metropolis Kleine Theaterstr. 10, Hamburg, Hamburg

Liebe Mitglieder und Freunde der Hamburger Autorenvereinigung, unser langjähriges Mitglied G. G. von  Bülow ist die Biographin des Drehbuchautors  Franz Schulz (Spencer) und möchte Sie und euch alle auf eine von ihr angestoßene Veranstaltung im Metropolis-Kino am 22.3.22 um 17 Uhr aufmerksam machen. Leider kann sie persönlich nicht anwesend sein. Weitere Informationen im Anhang. Pressemitteilung als pdf: Präsentiert von CineGraph - Die Drei von der Tankstelle - Franz Schulz: 3vdTankstelle

Lyrik-Lesung: SPRING’S BLUE RIBBON

Online über Zoom

SPRING'S BLUE RIBBON, herausgegeben von Gino Leineweber, Poet aus Deutschland, ist die vierte internationale Lyrikanthologie, die im Verlag Expeditionen, erschienen ist. Der Verlag präsentiert damit ein außergewöhnliches Projekt, an dem Poetinnen und Poeten auf der ganzen Welt mitgewirkt haben.

Kostenlos

Lyrik-Lesung: SPRING’S BLUE RIBBON

Online über Zoom

SPRING'S BLUE RIBBON, herausgegeben von Gino Leineweber, Poet aus Deutschland, ist die vierte internationale Lyrikanthologie, die im Verlag Expeditionen, erschienen ist. Der Verlag präsentiert damit ein außergewöhnliches Projekt, an dem Poetinnen und Poeten auf der ganzen Welt mitgewirkt haben.

Kostenlos

Lesung und Gespräch: Perlen der Literatur (Charlotte Ueckert & Ralf Plenz)

Literaturzentrum im Literaturhaus Schwanenwik 38, Hamburg, Hamburg

Charlotte Ueckert spricht über ihre Beschäftigung mit Autor:innen der klassischen Moderne und liest aus ihren Vorworten zu Neuausgaben von Werken von u.a. Franz Kafka, Franz Werfel, Walter Benjamin und Christian Morgenstern im Input Verlag. Der Buchgestalter, Herausgeber und Verleger Ralf Plenz erzählt von der Entwicklung der Buchreihe. Literaturzentrum im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, € 7,–/5,–. Anmeldung: Tel. 040-2279203, E-Mail: lit@lit-hamburg.de  

Kostenlos

Lyrik-Lesung: SPRING’S BLUE RIBBON

Online über Zoom

SPRING'S BLUE RIBBON, herausgegeben von Gino Leineweber, Poet aus Deutschland, ist die vierte internationale Lyrikanthologie, die im Verlag Expeditionen, erschienen ist. Der Verlag präsentiert damit ein außergewöhnliches Projekt, an dem Poetinnen und Poeten auf der ganzen Welt mitgewirkt haben.

Kostenlos
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner