Schönfeld, Maren
Aktives Mitglied
Kulturjournalismus, Lyrik, Sachbuch
Foto: Ele Runge

VITA

Maren Schönfeld, *1970, lebt in Hamburg und schreibt Lyrik, lyrische Prosa (beides seit den 1990er Jahren), außerdem kulturjournalistische Texte und Sachbücher (seit 2014). Sie absolvierte berufsbegleitend drei Fernstudiengänge für Belletristisches Schreiben (1998-2001), Lyrisches Schreiben (2008-2010) und Journalismus (2013-2015) sowie zwei Fortbildungen bei Walter Kempowski (1999, 2000) und diverse bei Dr. Hans Georg Bulla und Peter Gosse. Außerdem arbeitet sie als Schreibcoach und Lektorin.

Preise und Förderungen:

  • Nationalbibliothek des deutschsprachigen Gedichts, 2000
  • Beste Kurzgeschichte des Monats, Zeitschrift „Der Maskenball“, 2001
  • Aufenthaltsstipendium gemeinsam mit Wolfgang Schönfeld in der Künstlerwohnung über der Waldmühle in Soltau, 2002
  • Preis für eine lyrisch-grafische Arbeit, Acheron-Verlag, 2006
  • Sachpreis der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte, 2008
  • Aufenthaltsstipendium im Haus Kreienhoop, Kempowski-Stiftung, Nartum, 2012
  • Platz des Kurzgeschichtenwettbewerbs der Hamburger Autorenvereinigung, 2016
  • Qualifizierung für die Endrunde des „Lyrikstier 2017“, Weßling, 2017
  • Sachpreis der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte, 2017
  • Lyrikpreis der Hamburger Autorenvereinigung, 2017
  • Landesfernschülerin Hamburg der Studiengemeinschaft Darmstadt 2017 im Bereich Journalismus
VERÖFFENTLICHUNGEN
  • mit einem Rosendorn, Lyrik, BoD, 2004
  • Leib & Lieb, Kurzgeschichten, elbaol verlag hamburg, 2009
  • Der Boden des Dunkels – Gedichte und Zeichnungen, BoD, 2011/2013
  • Die Peripherie des Lichts – Gedichte, Wiesenburg Verlag, 2014
  • Töne, metallen, trägt der Fluss – eine lyrische Elbreise, Wiesenburg Verlag, 2018
  • Wenn du Schmerzen hast, gehe langsam, Verlag Expeditionen, 2018
  • Schreib einfach! Impulse für kreatives und autobiografisches Schreiben und für Gedichte, Verlag Expeditionen, 2020