Barbara Schumann: Corona-Zeit (Literatur lebendig halten 2020)

Literatur lebendig halten!

Eine Aktion der Mitglieder der Hamburger Autorenvereinigung anlässlich der Corona-Pandemie 2020

Autorenprofil Barbara Schumann: http://www.hh-av.de/mitglieder/barbara-u-schumann/

März 2020Corona – Zeit

Mit vielem wurde gerechnet
in diesem Winter
wo das Frühjahr schon im Januar
durch die Erde brach.
Vergessen das Weihnachtsmärchen
der nicht gefallene Schnee
und gemachte Versprechungen

Aufgewühlt wie lange nicht
sprechen wir jetzt von der Liebe
den Lebenden und den Toten
in unseren Reihen und anderswo
und Vorerkrankte sortieren
dunkelbittre Nachtgedanken

In diesen Tagen verhallen vertraute
Stimmen von einem Tag
auf den andern brennen Kerzen
heller in Heiligen Hallen.
Auf offener Bühne Applaus
tröstet der Gefangenenchor
Herzen

Gedanken an
Die Blumen des Bösen*
drängen sich auf Corona
strömt aus vier Himmelsrichtungen
eine Furie fällt über uns her
greift um sich diese Furie
nimmt uns den Atem

Barbara U. Schumann

* „Die Blumen des Bösen“
Charles Baudelaire:
Les Fleurs du Mal

Veröffentlicht unter Literatur lebendig halten 2020 | Schreib einen Kommentar