Arno Surminski ausgezeichnet

Unser Ehrenmitglied Arno Surminski erhält den diesjährigen Elbschwanenorden des Vereins für deutsche Sprache (VDS). Wir gratulieren herzlich!

„Die Romane und Erzählungen Arno Surminskis sind von humanistischem Geist geprägte sprach­liche Kunstwerke. Ihre Sprache ist fesselnd in ihrer unpathetischen Klarheit; sie spiegelt eindrucksvoll die Atmosphäre der Romanhand­lung und die Weltsicht der Roman­figuren wider“, erklärte der VDS-Regional­leiter Hans Kaufmann die Wahl Surminskis.

Die Laudatio auf Arno Surminski wird der Musiker Achim Reichel halten, der im Vorjahr mit dem „Elbschwanenorden“ ausgezeichnet wurde. Die feierliche Übergabe des „Elbschwanenordens“ an Arno Surminski findet statt am Mittwoch, 16. September 2015 um 18.30 Uhr im Vortragssaal des Gästehauses der Universität Hamburg (Rothenbaumchaussee 34, 20148 Hamburg).

Der VDS in Hamburg zeichnet seit 2005 regionale Einrichtungen und Persönlichkeiten mit dem undotierten Sprachpreis „Elbschwanenorden“ aus, die sich um die deutsche Sprache in beson­derer Weise verdient gemacht haben. Die Bezeichnung „Elbschwanenorden“ geht zurück auf die Literaten-Vereinigung, die 1658 von Johann Rist in Wedel bei Hamburg gegründet wurde. Die bisherigen Träger des „Elbschwanen­ordens“ sind: die Hamburger Wasserwerke (HWW), der Autor und Journalist Hermann Schreiber, das Altonaer Museum für Kunst und Kulturgeschichte und sein Leiter Prof. Dr. Torkild Hinrichsen, Dr. Rainer Moritz (Literaturhaus Hamburg), die Stadt­reinigung Hamburg, der Autor und Literaturkritiker Dr. Hellmuth Karasek, die Asklepios-Klinik Hamburg-Wandsbek und der Sänger und Liedermacher Achim Reichel.

Veröffentlicht unter Meldungen | Schreib einen Kommentar