Hamburger Autoren trauern um Karel Trinkewitz

Die Hamburger Autorenvereinigung trauert um ihr langjähriges Mitglied Karel Trinkewitz, der am 14. März im Alter von 82 Jahren verstarb. Wir verlieren mit Karel Trinkewitz ein Mitglied, das einen bewegenden Lebenslauf vorzuweisen hatte. Ein Spielball zwischen den Diktaturen. Seine halbjüdische Familie auf der Flucht vor den Nazis und dann als „Halbdeutsche“ den kommunistischen Drangsalierungen nach dem Krieg ausgesetzt. Er selbst musste sich durch verschiedene Berufe durchschlagen. Als Unterstützer des Prager Frühlings wieder im Exil. In Hamburg, wo er 1990 die Städtepartnerschaft mit Prag begründete.

Er war ein Poet und Zeichner, einer der großen Künstler, die zu den treibenden Reformkräften der Tschechoslowakei wurden. Die Hamburger Autorenvereinigung wird ihrem rührigen Mitglied Karel Trinkewitz ein ehrendes Andenken bewahren.

Veröffentlicht unter Meldungen | Schreib einen Kommentar