Veranstaltungen

Nutzen Sie die Pfeilschaltflächen und das Kalendersymbol, um im Kalender zu navigieren.

Okt
25
Do
2018
Lesung: Andy Godfrey – „Auf der Spur des kreativen Prozesses: eine persönliche Reise“ @ Chaussee-Café
Okt 25 um 16:00

„Auf der Spur des kreativen Prozesses: eine persönliche Reise“
Zweisprachige Lesung

„Kreative Prozesse werden […] häufig mittels Phasenmodellen beschrieben. Das Modell von Graham Wallas mit seinen vier Phasen Präparation, Inkubation, Illumination und Evaluation, dient dabei […] als Ausgangsbasis. Ziel wissenschaftlicher Forschung darf es jedoch nicht sein, mögliche Phasen als solches zu identifizieren.
Die Forschung sollte sich auf die kognitiven Prozesse innerhalb der Phasen konzentrieren. Erst wenn diese Denkprozesse exploriert und beschrieben werden können, ist man dem Phänomen der Kreativität weiter auf die Spur gekommen.“
Julia Rupprecht: Der kreative Prozess unter
der Lupe, 2017.

„Es gibt nur zwei Arten zu leben. Entweder so, als wäre nichts ein Wunder oder so, als wäre alles ein Wunder.“ Dies sagte einst der Physiker Albert Einstein. Es mag wenige Leute geben, die wenigstens eine Hälfte dieses Ausspruchs erleben durften, Andy Godfrey ist eine Frau, die beide Zustände kennt. Zudem drei Länder. Sie ist Malerin und Lyrikerin und noch einiges mehr – sie musste erleben, wie ihre Kreativität sprühte und leider versiegte, und sie dennoch nicht losließ. An einem Ostersonntag überwältigte ein blühender Kirschbaum ihr Herz. Sie ging nach Hause, holte ein braunes Zeichenblatt hervor und einen Tuschestift und malte los.
Die Kreativität war zurück. Und mit ihr viele, viele Fragen. Einige davon beantwortet Andy
Godfrey in ihrem Buch mittels Bildern und Gedichten, andere im Gespräch nach ihrer Lesung.
Ihr Buch ist ein Geschenk, eine Chance auf ein Ticket, ein Ticket in eine Welt voller
Wunder. Die Gedichte werden auf Englisch und auf Deutsch gelesen.

Eintritt 12 €, Gäste der Hamburger Autorenvereinigung 9 €, Mitglieder frei.

Gefördert von der Behörde für Kultur und Medien.

Nov
6
Di
2018
Lesung: 100 Jahre nach dem 1. Weltkrieg @ Buchhandlung Lesesaal in den Stadthöfen
Nov 6 um 18:00

Ulla Dick veröffentlichte als Sachbuchautorin bei Rowohlt, im Campus- und
Eichbornverlag zu den Themen, Mobbing, Netzwerken, Berufseinstieg & -karriere.
Ihre Suche nach dem unbekannten Großvater, gefallen zu Beginn des 1. Weltkriegs,
hat sie dazu gebracht, andere Wege zu gehen. Sie legt ein Essay über diese Suche
vor mit dem Titel: „Was geht mich der Erste Weltkrieg an? Gedanken aus der Enkelgeneration.“

Joachim Frank arbeitet nach dem Studium von Germanistik, Sport und Pädagogik
über drei Jahrzehnte in Hamburg als Lehrer. Auf vielen Reisen begann sein
Schreiben über die kleinen Begebenheiten an den Wegesrändern des Lebens. Daraus
entstanden ein Roman, zahlreiche Kurzgeschichten und vier Reiseerzählungen.
In seinem Essay „Katharsis“ geht Joachim Frank der Frage nach, warum Schriftsteller,
wie zum Beispiel Thomas Mann, Gerhart Hauptmann oder Hermann Hesse, bildende
Künstler wie Franz Marc oder Ernst Barlach, diesen Krieg nicht nur begrüßten,
sondern sich von ihm eine reinigende Kraft, eine Katharsis, versprachen. Reinigung
wovon? Und wofür? Was sind die Gründe für jene Hoffnungen damals gewesen. Und
was ist aus ihnen geworden?

Musikalische Begleitung: Taly Almagor (Geige) und Georg Lange (Bratsche)

Eintritt 12 €, Gäste der Hamburger Autorenvereinigung 9 €, Mitglieder frei.

Gefördert von der Behörde für Kultur und Medien.