Wolf-Ulrich Cropp

Aktives Mitglied

 

Biografie

Dr. Wolf-Ulrich Cropp wurde 1941 in Hamburg geboren. 20 Jahre war er als Geschäftsführer und Generalbevollmächtigter für Unternehmen im In- und Ausland tätig. Wolf-Ulrich Cropp hielt sich in allen sechs Erdteilen auf und unternahm viele, meist abenteuerliche Reisen und Expeditionen in Afrika, Nord-, Mittel- und Südamerika, Ostasien, Australien und in pazifische und arktische Gebiete. Dort gemachte Beobachtungen, Erfahrungen und Erlebnisse veröffentlichte er in namhaften Verlagen, auch unter Pseudonym in 25, teils mit Preisen versehenen Büchern.

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen (Auswahl):

"Heisse Pfade" (1977), "Ölrausch in der Arktis" (1977), "Fangtage" (1981), "Hetzjagd durch Alaska" (1981), "Alaska-Fieber" (1983), "Die Drachen leben noch" (1984), "Im Herzen des Regenwaldes" (1989), "Schwarze Trommeln" (1989), "Wüsten Leben in der Todeszone" (1992), "Äthopien" (1993), "Mit der Bounty durch die Südsee (1996), "Gletscher und Glut" (1995), "Die Batavia war ihr Schicksal" (1996), "Tunesien (1998), "Sofort das richtige Fremdwort" (1999), "Goldrausch in der Karibik" (2000), "Das andere Fremdwörter-Lexikon" (2002) sowie viele Artikel, Essays, Anthologiebeiträge und Kurzgeschichten.

Neuere Veröffentlichungen:

„Dschungelfieber und Wüstenkoller“ (DuMont, 2015)

„Wie ich die Prinzessin von Sansibar suchte …“ (DuMont, 2016)

„Jenseits der Westwelt“ (Kadera, 2018)

„Im Schatten des Löwen“ (DuMont, 2018)