Rüdiger Stüwe

Aktives Mitglied

 

Biografie

Rüdiger Stüwe ist im Jahre 1939 in Braunsberg (Ostpreußen) geboren. 1945 Flucht nach Schneverdingen (Lüneburger Heide). Realschulabschluss in Hermannsburg (Niedersachsen) und anschließend kaufmännische Lehre und Angestellter in Hannover (Hanomag). 1963 Abitur auf dem 2. Bildungsweg (Propädeutikum Wilhelmshaven, Oldenburg-Kolleg Delmenhorst). 1963-1969 Studium der Gemanistik und Geschichte in Saarbrücken und Hamburg; Staatsexamen. 1970-2001 Lehrer in Hamburg. Seit 1984 als Schriftsteller tätig; lebt in Ellerbek (bei Pinneberg in Schleswig-Holstein)

Sonstige Aktivitäten

Rüdiger Stüwe moderiert jeden 4. Sonntag im Monat im Hamburger Lokalradio (www.hamburger-lokalradio.de) die Sendung "15 Minuten für Lyrik". Die Sendung läuft jetzt von 19.40 - 20.00 Uhr (direkt nach der Reinbeker Kulturzeit), UKW 96,0 MHz und im Kabel 95,45 MHz (Das sind die Frequenzen von TIDE). Die Ankündigung steht jedes Mal in seiner Website www.ruediger-stuewe.de

Veröffentlichungen

Wissenschaftliche Publikationen:
Pädagogische Konflikte. In: Westermanns Pägagogische Beiträge, Oktober 1980.Dr. Peter Grundke, Rüdiger Stüwe
Die Wohnfrage ist eine Lohnfrage. In: Ottensen. Zur Geschichte eines Stadtteils, Ausstellungskatalog, Ottensen 1983, S. 147 153.
Die Entwicklung der Arbeiterbewegung von den Anfängen bis 1890. In: Geschichte der Arbeiterbewegung I, GEW-Materialien für den Unterricht, 4. Auflage 1981. Gunter Hirt, Rüdiger Stüwe

Einzeltitel:
1995 - "Gartenfrieden", Gedichte;
1999 - " ... und lächeln in die Mondkabine", Gedichte;.
2007 - "Köstritzer statt Klassik" (Gedichte mit Widerhaken);
2001 - "Von Gummibriketts, Katapulten und Heidjern" (Erinnerungen eines Flüchtlingskindes an die Nachkriegszeit), Kurzgeschichten, Verlag Atelier im Bauernhaus (Fischerhude);
2009 - 2. erweiterte Aufl., Verlag Zeitgut (Berlin)
2014 - "Traumschaukel", Erzählungen, Wiesenburg Verlag

Neue Veröffentlichungen (in Anthologien und Literaturzeitschriften):

„Stadtpark mon amour“ (Nicht nur Romanzen aus dem Hamburger Stadtpark), Hrsg: Ralf von Bockel und Peter Schütt, von Bockel Verlag, Neumünster 2015
„Versnetze _ acht“, Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart. Herausgeber: Axel Kutsch, Verlag Ralf Liebe, Weilerswrist 2015
„Adams Rippe hieß Eva“ (Frauen & Männer, Bd. 81 aus der Reihe >Poesie 21<), Hrsg. Gabriele Trinckler, Steinmeier Verlag 2016“
„Mach dein erstes Türchen auf!! - Neue Gedichte zur Weihnacht, Hrsg. Anton G. Leitner, Reclam Verlag, Stuttgart 2016
SIGNUM – Blätter für Literatur und Kritik, Hrsg. Norbert Weiß, Dresden Sommer 2017

Mitgliedschaften

Rüdiger Stüwe ist außerdem Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS Hamburg) und im Literaturzentrum Hamburg e.V.