Peggy Wolf

Aktives Mitglied

 

Biografie

Peggy Wolf war Kind in den 70er Jahren, im Harz, zwischen Holzstämmen im Sägewerk vor dem Haus und dem Eichenwäldchen hinter dem Haus. Mit 16 verließ sie Berge und Wälder, das Leben zu lernen. Sie studierte Bibliothekwesen in Leipzig, London und St. Petersburg. Der Pflicht folge die Kür – eine Ausbildung zur Journalistin/Autorin bei Carola Heldt und Ernst Alexander Rauter.

Peggy Wolf begann für Zeitungen zu arbeiten, schrieb Reportagen, Features (taz, Süddeutsche Zeitung, Tagesspiegel, Hamburger Abendblatt). 2006 gab sie eine Bibliographie über die  deutschsprachigen Veröffentlichungen Vita Sackville-Wests heraus, 2007 erschien „Fahnenflucht“ - ein Band mit Kurzgeschichten, der vom Alltag in der DDR erzählt und nebenbei, wie das System dort funktionierte.

Nach vielen Projekten als Ghostwriterin erscheinen 2014 ihr erster Roman „Acker auf den Schuhen“ im Querverlag Berlin und ein Kinderbuch in Zusammenarbeit mit Patrick Lautenschlager: Geheimsprache. Die ungebetenen Gäste sowie Kurzgeschichten, Erzählungen in diversen  Literaturzeitungen und Anthologien.

Gegenwärtig arbeitet Peggy Wolf am dritten Roman.

Erfahren Sie mehr über Peggy Wolf:

www.autorinpeggywolf.net,
https://de.wikipedia.org/wiki/Peggy_Wolf

Mitgliedschaften

Mitglied: DJV, Hamburger Autorenvereinigung, Freundes- und Förderkreis des PEN-Zentrum-Deutschlands