Klaus Landahl

Aktives Mitglied

 

Biografie

Klaus Landahl, Jahrgang 1944, geboren in Rudolstadt/Thüringen, aufgewachsen in Hamburg, lebt seit 1974 in Halstenbek im Kreis Pinneberg.

Sein Berufsleben verbrachte er in administrativen und sozialen Aufgabenfeldern der Stadt Hamburg.

Seit 2009 arbeitet er als freier Schriftsteller.

 

Foto: Iris Körner-Back

Veröffentlichungen

„Welt-All“, Gedichte (1984), „Unterwegs zur Lebensinsel“, Gedichte (1985), „Praktische Führungslehre“, Sachbuch (1986), „Sichelschnitte“, Kurzgeschichten (1992), „Weihnachten mit Nasreddin Hodscha“, Hörbuch (2010), "Der Ruf des Lebens hört niemals auf: Geschichten" (erschienen 2018),  zudem vertreten in Anthologien.

Seit 2013 hat er neun Lesehefte veröffentlicht, darunter Streitschriften über die Demokratie in Deutschland und den Essay „Frieden und Schuld als ethische Herausforderungen“. Eines seiner Gedichte fand Eingang in die Friedenslesung 2012 in Berlin.

Mitgliedschaften

Verband deutscher Schriftsteller (VS), Verein Schriftsteller in Schleswig-Holstein, Wahrnehmungsberechtigter der VG Wort.