Jürgen Möller

Verstorbenes Mitglied

 

Biografie

Jürgen Möller wurde am 16.12.1923 in Schmalkalden/Th. geboren und lebte in Hamburg und in der Toskana. Nach dem Studium (Geschichte, Germanistik, Romanistik, u. Publizistik, 1953 Dr.phil.) arbeitete Jürgen Möller als Regie- und Dramaturgieassistent unter Robert Bortfeldt am Nationaltheater in Weimar. Nach der Mitarbeit an verschiedenen Berliner Zeitungen war er von 1953 bis 1957 Referent am Hans Bredow-Institut für Rundfunk und Fernsehen an der Uni Hamburg. Er war Mitherausgeber und Redakteur der Zeitschrift "Rundfunk und Fernsehen" sowie Herausgeber der Buchreihe "Hörwerke der Zeit"(Hörspiele von Böll, Eich, Frisch, Dürrenmatt, Ahlsen, Hochhuth, Lenz u.v.a.) und freier Mitarbeit im Feuilleton des "Hamburger Anzeigers". 1955/57 folgten erste Fernsehkritiken in Deutschland und 1955/56 war Jürgen Möller Produzent eigener TV-Filme wie "Die Brücke zwischen zwei Welten -Türkei, politisch-historisch" und "Der Kulturimport - Die Provence". Von 1957 bis 1988 folgte die Leitung der Hauptabteilung "Kultur- und Wissenschaft" beim NDR-Fernsehen 1.u.3.Programm. Die nächste Station war 1957/58 "Der Norddeutsche Kulturkalender", das erste Kulturmagazin im Deutschen Fernsehen. Interviews mit Autoren ( Böll, Dürrenmatt, Frisch, Zuckmayer u.v.a.) sowie Szenenausschnitten aus allen wichtigen Uraufführungen, Künstlermonografien, Buchneuerscheinungen, Ausstellungen, sowie vieler kultureller und wissenschaftlicher Ereignisse der Zeit wurden vorgestellt. Es folgte 1961 das erste Kulturmagazin ARD bundesweit "studio" in Kooperation mit WDR sowie die Serien: Heinz Haber -,,Lebendiges Weltall" (X Folgen), Heinz Sielmann - "Expeditionen ins Tierreich" bis 1988, Robert Jungk - Europa Richtung 2000 (6 Folgen), Kurt Marek (6 Folgen aus Götter, Gräber und Gelehrte), Bilder aus der Wissenschaft (Kooperation mit WDR und BR),
H. Reinhart - ,,Das Selbstporträt" (Kokoschka, Zuckmayer, Max Ernst, Zoltan Koaly
u. v. a.).
Jürgen Möller produzierte ab 1969 das Bücherjournal sowie Sesamstraße, Ratgeberreihen: Medizin, Reise, Technik, kirchliche Sendungen, Arena. Bilderrätsel usw. und hatte einen Lehrauftrag für Rundfunk und Fernsehen (Soziologisches Institut der Uni HH).
Eigene Dokumentarproduktionen von Jürgen Möller sind u.a.:
"Ich bin immer nur ein Bleistift gewesen.." - (Toulouse Lautrec) (1970), Henry Moore in Florenz (1972),
Vom Bauhaus zum modernen Manirismus (1983)
Folge 1: Die entflohene Architektur
Folge 2: Rückwärts in die Zukunft
Belle Epoque (1984)
Folge 1: Noch sind die Zeiten der Rosen
Folge 2: Die Toren und der Tod,
Die Kunstfrau (Nicki de St. Phalle) (1985) u.v.m.
1990/91 baute Jürgen Möller eine Dokumentationsabteilung für die Treuhandanstalt auf.
Pseudonym Angelo Nuvola