Prof. Dr. Jörgen Bracker

Aktives Mitglied

 

Biografie

1958 bis 1965 Studium der Klassischen Archäologie in Marburg, Kiel, Münster, Promotion 1965 in Münster. Von 1965 bis 1976 Kustos / Oberkustos am Römisch-Germanischen Museum, Köln, beteiligt an Ausgrabungen, Ausstellungen und entscheidende Mitwirkung an der Neugestaltung des 1974 wieder eröffneten Museums. Von April 1976 bis Ende 2001 Direktor und Professor des Museum für Hamburgische Geschichte, Wiederherstellung der Innenräume, Schaffung des Glasdachs über dem Innenhof, Neugestaltung der Schausammlungen, sowie Erarbeitung von Sonderausstellungen und Katalogwerken zur Geschichte Hamburgs vom 9. bis zum 20. Jh. Seit der von ihm ab August 1989 in Hamburg und ab Februar 1990 in Rostock präsentierten Ausstellung "Die Hanse - Lebenswirklichkeit und Mythos" galt sein besonderes Augenmerk der durch Seeraub und wirtschaftlichen Niedergang gekennzeichneten größten Krise der Hansezeit um 1400. Die Ergebnisse dieser Bemühungen stellte er 2001 in der Ausstellung "Gottes Freund aller Welt Feind" vor.

Sonstige Aktivitäten

Jürgen Bracker ist Organisator des Sir Walter Scottpreises für den besten Historischen Roman im Deutschen Sprachraum.

Veröffentlichungen

Romane:

Zeelander - der Störtebekerroman. Murmann Verlag, Hamburg 2005, 1. Aufl.; 2006 2. Aufl.. als TB bei Pieper Serie, München 1. Aufl. 2007; 2. Aufl. 2008.

Die Reliquien von Lissabon - Störtebekers Vermächtnis, Murmann Verlag Hamburg 2008.

"Hinter der Nebelwand - Histoischer Kriminalroman", Wachholtz, Neumünster (hc)  1. u.2. Aufl. 2012.

Zur "Nebelwand" eine neu als "Am Ruder der Tod"  betitelte , veränderte Ausgabe im Verlag tredition (tb) Hamburg.

"Spielmanns Fluch - Historischer Roman", Husum-Verlag, Husum  (brosch) 2015

Sonstige

Historische Novelle: "Das gemordete Cembalo", in: "Das steinerne Auge - Historischer Episodenroman",Hrsg. Ruben Wickenhäuser. Bookspot History, München (hc) 2009.

Wissenschaftliche Roman-Recherche Broschüre: "Ein Wunderhorn für die Königin" KJM-Buchverlag, Hamburg  (brosch) 2016.

Festschriften

"Museum,Musen, Mehr- Jörgen Bracker zum 65. Geburtstag", hg. v. Olaf Matthes u. Arne Steinert, Museum für Hamburgische Geschichte (hc) 2001.

"Mythen der Vergangenheit. Realität und Fiktion in der Geschichte" - Jörgen Bracker zum 75. Geburtstag, hg. v. Ortwin Pelc, V&R-unipress Göttingen (hc) 2012.

Ehrungen und Preise

Ehrenmitglied: Freunde des Museums für Hamburgische Geschichte
Ehrenvorsitz: Deutsche Seefahrtsgeschichtliche Kommission

Mitgliedschaften

Mitglied des Autorenkreises Historischer Roman QuoVadis