Eva Jantzen

Verstorbenes Mitglied

 

Biografie

Eva Jantzen ist in Magdeburg geboren und in Erfurt aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte sie Kunstgeschichte und Archäologie in Leipzig und München. Lange lebte sie in Griechenland und seit 1980 in Hamburg. Sie arbeitete als Journalistin und freie Schriftstellerin.

Sonstige Aktivitäten

"Die Leute von Erythräa" (1971),"Inseln, Inseln" (1977), "Märchen zu Bildern" (1979), "Die Odyssee" (1982), "Ein alter Mann in Thüringen" (1987); "Bobolina, Selbstbiographie einer Katze" (1989), "Zwölf Frauen und eine Dame" (1990); "Ein Mann sucht sich selbst" (1993),Hrsg."Das Klassenbuch", Chronik einer Frauengeneration. 5 verschiedene Ausgaben und Verfilmung (ab 1994), "Als ganz Griechenland noch ein Arkadien war. Griechisches Tagebuch 1936-39" (1996), "Ein englisches Dekameron. Die Geschichte einer Reise" (1997), "Von Athen bis Hamburg; von Homer bis zu Gertrude Stein",Feuilletons aus 40 Jahren (1999) sowie Beiträge in 5 Anthologien und Zeitschriften wie "Merian" und "Bild der Wissenschaft" sind erschienen. An einer Reihe von Zeitungen hat Eva Jantzen ebenfalls mitgearbeitet.