Prof. Dr. Ernst Zander

Aktives Mitglied

 

Biografie

Ernst Zander wurde am 1.5.1927 in Buchholz (Mark Brandenburg) geboren. Er kam während der landwirtschaftlichen Ausbildung in Kriegeinsatz und in sowjetische Gefangenschaft (bis 1950 KZ Buchenwald). Nach der Flucht in den Westen machte er Abitur und studierte Wirtschafts- und Rechtswissenschaft in Hamburg und Köln. Daneben war er journalistisch für Zeitungen, Zeitschriften und Rundfunkanstalten tätig. Neben und nach seiner Tätigkeit als Vorstandsmitglied internationaler Unternehmen zahlreiche auch in verschiedene Sprachen übersetzte Fachbücher insbesondere über Führung und Personalfragen geschrieben. Er lehrte u.a. an den Universitäten Berlin und Hamburg Betriebsverfassung, Führung und Organisation.

Veröffentlichungen

"Haben uns die Japaner überholt?" (1981) "Handbuch der Gehaltsfestsetzung" (1990), "Goethe und die Menschenführung" (1994), "Mitarbeiterinformation als Führungsaufgabe" (1995), "Jugend hinter Stacheldraht... und danach..." (2000), "Taschenbuch Personalpolitik" (2000), "Leistungsorientierte Vergütung" (2000), "Praxis der Personalführung" (2001), "Erfolgs- und Kapitalbeteiligung der Mitarbeiter" (2001), "Unternehmensführung" (2002).
Herausgeber der Zeitschrift "Personal", der Loseblatt-Sammlungen "Betriebsverfassung in Recht und Praxis" und "Arbeitssicherheit", Hochschulschriften zum Personalwesen.

Ehrungen und Preise

Er erhielt zahlreiche Ehrungen, besonders für seine Aktivitäten zur Förderung von Schülern, Studierenden und Führungskräften.