Foto: D. Utermüller

Cordula Scheel

Aktives Mitglied

 

Biografie

Cordula Scheel wurde 1935 geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Mecklenburg, Stettin und in der Uckermark. Nach der Flucht lebte sie in Schleswig Holstein und wohnt seit 1950 in Hamburg. Sie studierte Jura in Tübingen, Madrid und Paris und machte ihr erstes Staatsexamen in Hamburg. Eine Ausbildung zur Dolmetscherin für Spanisch und Französisch schloss sich an. Italienisch hat ihre spanischen Kenntnisse inzwischen überlagert.

Cordula Scheel heiratete 1958 und hat einen Sohn und eine Tochter. 20 Jahre lang führte sie zusammen mit ihrem Mann ein eigenes Regreßbüro auf dem Transportschadensektor mit Schwerpunkt Seerecht. Später folgte eine Tätigkeit bei der Hamburg Messe und Congress GmbH.

 

Veröffentlichungen

Sechs Gedichtbände:
"Denn ich wage das Wort" (1995), "Öffnung" (1997) herausgegeben bei Peter Coryllis , "Gezeichnet" (2001), "Wegsteine" (2006), "Am Rande der Lichtung" (2011), "Und fügst eine Stunde hinzu", erschienen im Geest Verlag, Vechta.

Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien.

 

Ehrungen und Preise

Preisträgerin des Mons Aegrotorum, Padua
Trägerin der Descher-Feder der IGdA
Lyrikpreis der Hamburger Autorenvereinigung 2019

 

Mitgliedschaften

Mitglied der HAV, Hamburger Autorenvereinigung
Ehrenmitglied der IGdA, Internationale Interessengemeinschaft deutschsprachiger Autoren
Ehrenmitglied des Italienischen Kulturinstituts, Hamburg

Literatur lebendig halten!

Eine Aktion der Mitglieder der Hamburger Autorenvereinigung anlässlich der Corona-Pandemie 2020

Gedicht: "Chartres"
Gedicht: "Duckdalben"
Gedicht: "Früh zu Pfingsten"
Gedicht: "Hasenherz"

 

//