Charlotte Voigt

Verstorbenes Mitglied

 

Biografie

Charlotte Voigt wurde 1925 in Berlin geboren und wuchs dort auf. Nach dem Abitur und der Lehrerausbildung in einer Lehrerbildungsanstalt (LBA) unterrichtete sie in Brandenburg. Als der 2.Weltkrieg zu Ende war, arbeitete sie als Lehrerin in Berlin. Nach Bekanntwerden der Nazi-Massenmorde nahm Charlotte Voigt ein Psychologiestudium auf und arbeitete anschließend als Schulpsychologin in der Hamburger Schulbehörde. Sie gründetet eine Familie und lies sich als Psychologin mit eigener Praxis (Schwerpunkt Familienarbeit und Gutachtertätigkeit) nieder.
Seit 1984 ist Charlotte Voigt schriftstellerisch tätig.

Veröffentlichungen

"Mona, ich bin kein Hundenarr" (1984), "Vater wer bin ich?" (1992), "Zilli Zauberfee" "1933, und sie war acht" (2000), "Abschlag ins Abseits" (2002)

Ehrungen und Preise

"Mona, ich bin kein Hundenarr" (1984), "Vater wer bin ich?" (1992), "Zilli Zauberfee" "1933, und sie war acht" (2000), "Abschlag ins Abseits" (2002)