Anna Würth

Aktives Mitglied

 

Biografie

Anna Würth ist Autorin und Fotokünstlerin in Hamburg. Nach Studium und Diplom fuhr sie zur See, arbeitete 13 Jahre als Journalistin bei der Deutschen Presse-Agentur dpa, bei Merian und als Redakteurin bei GeoSaison, danach als freie Journalistin. Studienreisen auf allen Kontinenten, auch zu indigenen Völkern. Seit 40 Jahren ist sie aktiv bei Amnesty International.
Anna Würth veröffentlichte Lyrik und Kurzprosa in über 60 Anthologien, 2011 erschien im Wachholtz Verlag ihr eigener Lyrik-Foto-Band. Sie hält regelmäßig Einzel- und Gruppenlesungen im In- und Ausland.
Parallel zu ihrer schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet sie seit 2007 als Fotokünstlerin. Beteiligte sich an 22 jurierten Ausstellungen und an elf Gemeinschaftskatalogen, zwei Einzelausstellungen.

www.annawuerth.de - jetzt auch zum Hören

Veröffentlichungen

Anna Würth, Aphrodite.Lovestoned, Lyrik und Fotografien, Wachholtz Verlag 2011
In Anthologien erschien ihre Lyrik 1979 bis 2012 bei: rororo, Verlag Ralf Liebe, Wachholtz, Landpresse, Mai-Verlag, Neue Cranach-Presse, Gedok Hamburg, Blauflug-Verlag, Deutsche Haiku-Gesellschaft, Edizioni Universum und andere. In Poesie 21,Translit, Boa Vista, Euterpe, Sommergras, mare, Das Gedicht
Ihre Erzählungen erschienen u. a. in AV-Anthologien des Verlags LangenMüller: "Sweet dreams" in Weihnacht, 2010, "Die Kaurikarte" in Meere, 2007, "Frangipani seewärts" in Denk ich an Hamburg, 2004, "Das Lachen im Vulkan" in Engel Engel, 2002, "Die Haut der Steine" in Glück ist eine Gabe, 1996, "Schatzsuche" in Ach ja, die Liebe, 1995

Neuerscheinung 2013:
Anna Würth, "Aphrodite.Lovestoned", Fotografien.Lyrik, Wachholtz Verlag

Ehrungen und Preise

2001 erhielt sie den Literaturförderpreis der Gedok.

Mitgliedschaften

Verband deutscher Schriftsteller, Literaturzentrum Hamburg, Gedok, Deutsche Haiku-Gesellschaft, Der Neue Klub: Vorstandsmitglied, Photo.Kunst.Raum Ham-burg, Verdi Medien und Kunst

Weitere Bilder

Array