1. Platz 2017

Juliane Pickel, geboren am 22. März 1971 in Ratingen, hat in Münster und Hamburg Erziehungswissenschaften studiert und ihr Diplom gemacht. Nach einem Ausflug in die Bildungsforschung hat sie sich journalistisch weitergebildet und danach ein paar Jahre in einer Werbeagentur getextet. Seit sechs Jahren arbeitet sie Onlinebereich beim NDR, und vor ungefähr drei Jahren hat sie angefangen zu schreiben.

Walter-Kempowski-Literaturpreis 2017

Die Gewinnerinnen des Walter Kempowski Förderpreises der Hamburger Autorenvereinigung im Jahr 2017 sind:

1. Platz: Juliane Pickel mit „Freier Fall“

2. Platz: Tamara Jarchow mit „Alles umsonst“

3. Platz: Ella Marouche mit „Auf der Bettkante Martina“

Der Kempowski-Preis ist ein Wettbewerbspreis und mit insgesamt 10.000€ dotiert. Aus vielen hundert anonymisierten Einsendungen aus dem deutschsprachigem Raum zum diesjährigen Thema „Alles umsonst“ suchte eine Jury drei Beiträge aus.

Eine schwere Kost sind die diesjährigen Themen: Sexueller Missbrauch von Kindern in „Freier Fall“, Deportation von Juden in „Alles umsonst“ und eheliche Gewalt in „Auf der Bettkante Martina.“

Wir gratulieren den Gewinnerinnen von Herzen! Und freuen uns über die hohe literarische Qualität der Siegertexte. Sie werden – mit allen weiteren Gewinnertexten des Walter-Kempowski-Preises – als Anthologie im Verlag Expeditionen erscheinen.