2009

Platz 1 und 6000 €:
Martin Beyer

aus Bamberg, Jahrgang 1976,
mit dem Beitrag
Der Mond ist immer schön.

Platz 2 und 2500 €:
Johanna Heinz

aus Bonn, Jahrgang 1985,
mit dem Beitrag
Das Foto.

Platz 3 und 1500 €:
Ella Marouche

aus Hamburg, Jahrgang 1971,
mit dem Beitrag
Glücklich ist, wer vergisst.

Walter Kempowski Literaturpreis 2009 geht an Martin Beyer aus Bamberg

Das entschied die Mitgliederversammlung der Hamburger Autorenvereinigung auf einer Feierstunde am 24. September 2009.
Der Kempowski-Preis ist ein Wettbewerbspreis und mit insgesamt 10.000€ dotiert. Aus 530 anonymisierten Einsendungen aus dem deutschsprachigem Raum zum diesjährigen Thema „Versuchung“ sucht eine Jury drei Beiträge aus, über welche die Mitglieder der HAV nach Vortrag hinsichtlich der Platzierung abstimmen.

Handlung des Siegertitels:
Der Siegerbeitrag beschreibt das Schicksal eines Gefangenen unter der Militärdiktatur Chiles nach dem Aufstand gegen Allende. Wegen seiner persönlichen Ausstrahlung soll er mit den Bewachern kollaborieren und als Lohn wird ihm die spätere Freilassung versprochen. Er wiedersteht dieser Versuchung und wird später verhaftet. Im Stadion, in dem sich alle Gefangenen aufhalten, stimmt er das politische Kampflied „Venceremos“ an. Die Gefangenen singen sofort mit und der anführende Offizier erschießt ihn eigenhändig. Der Sterbende betrachtet den Mond…