Michael Göring: Hotel Dellbrück – Roman

Wann:
27. August 2019 um 19:30
2019-08-27T19:30:00+02:00
2019-08-27T19:45:00+02:00
Wo:
Handwerkskammer Hamburg, Kleiner Saal
Holstenwall 12
20355 Hamburg
Preis:
Karten an der Abendkasse

„Hotel Dellbrück ist ein Roman über den Sturm, der zu allen Zeiten Menschen über die Kontinente weht.“ Hamburger Abendblatt, 22.11.2018

Sigmund Rosenbaum, aufgewachsen im Hotel Dellbrück, ist 15 Jahre alt, als er 1938 als jüdisches Waisenkind in einem der Kindertransporte nach England kommt. Sigmunds Sohn Friedemann, genannt Frido, ist 20, als er 1975 das erste Mal nach Indien geht. Beide sind Suchende, das Hotel Dellbrück bleibt dabei ein Ankerpunkt. Als Friedemann 2018 nach Dellbrück zurückkehrt, ist es ein Flüchtlingswohnheim.

Dem Autor geht es um historische Ereignisse, vor allem aber um die Darstellung transgenerationaler Traumata und wie diese wirken. Die Kindertransporte, durch die Görings Protagonist Sigmund den Nazis entkommen konnte, jährten sich 2018 zum 80. Mal.

Prof. Dr. Michael Göring, Jahrgang 1956, wuchs in Westfalen auf. Er studierte Literatur und ist heute Leiter der gemeinnützigen ZEIT-Stiftung. Hotel Dellbrück ist sein vierter Roman.

Michael Göring: Hotel Dellbrück – Roman; OSBURG Verlag, Hamburg 2018, 424 S.; geb. mit Schutzumschlag, 22 Euro

Kommentare deaktiviert für Michael Göring: Hotel Dellbrück – Roman