László Kova: Hamburg II. (Literatur lebendig halten 2020)

Literatur lebendig halten!

Eine Aktion der Mitglieder der Hamburger Autorenvereinigung anlässlich der Corona-Pandemie 2020

Autorenprofil László Kova: http://www.hh-av.de/mitglieder/laszlo-kova/

Hamburg II.

Wo die Elbe  sanfte Wellen schlägt,
wo das trübe Wasser an Finkenwerder vorbeifließt,
wo schnuckelige Häuser am Süllberg
den Fluss grüßen,
wo Ebbe und Flut ans helle Sandufer spülen,
wo riesige Schiffe von Übersee kommen
und die Kais Tag und Nacht beladen verlassen,
wo Blankenese den Schiffen nachwinkt,
wo die Speicherstadt aus rotem Backstein
den Kaufmannsgeist der Hanseaten  verewigt,
wo eine Statue den Seeräuber
Klaus Störtebeker ehrt,
wo einst Wolfgang Borchert spazieren ging,
wo des blonden Hans Albers Gesänge
die Köpfe der Frauen verdrehten,
wo Freddy Quinn  „Junge, komm bald wieder“ sang,
und wo heiße Kurtisanen an der Reeperbahn
Matrosen beglücken,
wo man „Alsterwasser” mit Genuss trinkt,
wo Siegfried Lenz seine Romane schrieb
und  wo man die Heldentat des Flutretters
Helmut Schmidt nie vergessen wird,
wo die Mäzene reichlich spenden,
wo ich anno dazumal
in den Sandboden meine Wurzeln schlug,
da bin ich zu Haus´,
da ist meine „Burg” in Hamburg.

Veröffentlicht unter Literatur lebendig halten 2020 | Hinterlasse einen Kommentar