Walter Kempowski Literaturpreis verliehen

Am Freitag, den 22.11.2019, fand im New Living Home in Hamburg die Verleihung des Walter Kempowski Literaturpreises statt. Durch den Abend führte Peter Schmidt. Sabine Witt, Vorsitzende der Hamburger Autorenvereinigung, sowie Honorarkonsulin Eva-Maria Greve, Vorstand der Hannelore und Helmut Greve-Stiftung für Kultur und Wissenschaften, der Institution, die den Preis stiftet, hielten eine Rede.

Danach durften die Gäste zunächst einer Lesung der drei ausgewählten Gewinnertexte, vorgetragen vom Ehrenvorsitzenden der Hamburger Autorenvereinigung, Gino Leineweber, beiwohnen. Im Anschluß stimmten die anwesenden Mitglieder der HAV über die Reihenfolge der Gewinner ab.

Nach Auszählung aller abgegebenen Stimmen ergab sich folgende Reihenfolge:

Den 1. Platz, dotiert mit einem Preisgeld von 6.000 Euro, belegte Damion Nelson mit seiner Kurzgeschichte „Ilans Hoffnungen“. Den 2. Platz errang Anabel Walia mit „Morgenlicht“, sie erhält ein Preisgeld von 2.500 Euro. Auf den 3. Platz, mit 1.500 Euro Preisgeld dotiert, kam Kristof Botka mit „Was fehlte“.

Abschließend hielt der Preisträger Damion Nelson eine bewegende Dankesrede. Musikalisch begleitet wurde der Abend von Philipp Thamer am Klavier.

Wir gratulieren den Gewinnern herzlich!

Veröffentlicht unter Meldungen | Hinterlasse einen Kommentar