Zum Tod von Prof. Dr. Wilhelm Nölling – Mitglied der Hamburger Autorenvereinigung

Die Nachricht vom Tod unseres aktiven Mitglieds und Sachbuchautors Wilhelm Nölling erfüllt uns mit Trauer.  
Er war im wahrsten Sinne des Wortes in unserem Schriftstellerverband aktiv und aufgrund seiner Kenntnis 
und Vernetzung als Politiker begleitete mit Wilhelm Nölling ein Experte unsere Delegationen auf vielen Auslandsreisen.

Mit Wilhelm Nölling verband sich als Politiker und Wirtschaftswissenschaftler ein starkes Profil, was heute leider selten ist. Er vertrat seine Meinung mit Nachdruck und scheute dabei auch den produktiven Streit 
mit Gegnern seiner Auffassungen nicht. Und Widerstand gab es reichlich, vor allem, als er mit Professorenkollegen die Folgen des Euro und besonders die, in seinen Augen, Verwässerung der europäischen Finanzpolitik 
in Form der Auflösung der fundamentalen Klausel der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion beklagte.
Die No-Bailout-Klausel (Nichtbeistandsklausel), welche die Haftung der Europäischen Union sowie aller Mitgliedstaaten für Verbindlichkeiten der Mitgliedsstaaten ausschließt, wurde in seinen Augen mit der Finanzhilfe für Griechenland durchbrochen. In dieser Sache beschritt er mit den Kollegen den Klageweg bis vor das Bundesverfassungsgericht.

(Auch wenn die Klage abgewiesen wurde, ist es seinem Einsatz zu verdanken, dass das Gericht für die Zukunft die Beteiligung des Deutschen Bundestages bei zukünftigen Finanzspritzen gefordert und damit das Parlament auch an seine Verantwortung erinnert hat).

Im Gegensatz zu Kollegen wie Joachim Starbatty und  Olaf Henkel trat er der von Bernd Lucke gegründeten Allianz 
für Deutschland (AfD) nicht bei. Er blieb in der SPD.

Wir verlieren nicht nur einen kenntnisreichen Sachbuchautoren sondern auch auch einen Freund.

Veröffentlicht unter Meldungen | Hinterlasse einen Kommentar