Acht Poetry-Slammer gründen die „Lesebühne Oktopus“

Größte Lesebühne Schleswig-Holsteins startet im November: Wenn acht Poetry-Slammer eine Lesebühne gründen, dann kann sie eigentlich nur „Oktopus“ heißen, finden Antonia Nordbruch, Anna Schierholz, Felix Matthes, Remy Johannsen, Sophie Rottmann, Lilli Gutzmann, Merle Stoltenberg und Karsten Lieberam-Schmidt. Die acht Schleswig-Holsteiner werden von nun an alle drei Monate eigene Texte vortragen, dies in erster Linie in ihrer Stamm-Location, dem rund 60 Zuschauern Platz bietenden „Rump’s Bistro Restaurant“ in Börnsen (21039 Börnsen, Beim Sachsenwald 2/Zwischen den Kreiseln, im neuen Ärztehaus). Die Auftaktlesung findet am Dienstag, 27. November 2018 um 19:00 Uhr statt (Einlass ab 18:30 Uhr), der Eintritt beträgt 5 €, während der Veranstaltungen bietet das Bistro kleine Snacks und Getränke an.

Die Textvorträge werden überwiegend humorvoll und unterhaltsam sein, zwischendurch wird aber auch immer mal wieder Ernstes eingestreut, ebenso wie Team-Darbietungen und experimentelle Texte, insgesamt also eine spannende Mischung. Mit acht Gründungsmitgliedern sowie weiteren, nach Gründung noch hinzugekommenen Poetinnen und Poeten ist die „Lesebühne Oktopus“ die größte Lesebühne Schleswig-Holsteins und damit zugleich auch die größte Slammer-Lesebühne, jedoch: „Wir können zwar alle Poetry-Slam, wollen aber auch und gerade die Möglichkeiten und Freiheiten nutzen, die eine Lesebühne im Gegensatz zum Poetry-Slam bietet“, so Initiator Karsten Lieberam-Schmidt. Die Lesebühnentermine für das kommende Jahr im Rump´s Bistro Restaurant (zum Teil dann auch mit Gastautoren) sind der 26. Februar, 28. Mai, 27. August und 26. November 2019.

Das Stamm-Ensemble der Lesebühne Oktopus:

Remy Johannsen
Die Reinbeker Schülerin ist die schärfste Beobachterin der Welt und schreibt über alles, was sie sieht. Sie kam vor drei Jahren über den Wentorfer U15-Slam „The Slam Kids“ zum Poetry-Slam, ist Team-Slam-Spezialistin und stand 2017 im „Team Maritim“ an der Seite von Karsten Lieberam-Schmidt im Halbfinale der deutschsprachigen Meisterschaft.

Antonia Nordbruch
Die aus Bargteheide stammende Berufsschülerin kam über den Bergedorfer Wild Wild Slam zum Poetry-Slam. Sie redet schneller als der Schall, lacht lauter als ein Düsenflugzeug (Moment, können Düsenflugzeuge überhaupt lachen?) und schreibt am liebsten Kurzgeschichten.

Anna Schierholz
Die Rellinger Informatik-Studentin begann in Pinneberg mit dem Slammen und besucht seit 2015 regelmäßig die Poetry-Slams am Ostrand Hamburgs. Sie ist Mitglied des Slam-Teams „Die Tiefseekarotten“, arbeitet an einem Kinderbuchprojekt mit und war Teilnehmerin der deutschsprachigen U20-Meisterschaft im Poetry-Slam 2018.

Felix Matthes
Der Ratzeburger Sozialpädagoge begann 2012 in Geesthacht und Lübeck mit dem Vortragen humorvoll-zugespitzter, verrückter Kurztexte an Poetry-Slams. Wenn er auf der Bühne steht, biegen sich selbst die Balken vor Lachen, doch hat er immer auch Ernstes im Repertoire.

Sophie Rottmann
Die Medizinische Fachangestellte aus Büchen schreibt kurze Prosa in einem feinen und ruhigen Stil, der es allerdings in sich hat und humorvoll-böse den Alltag pointiert. Sie kam über Karsten Lieberam-Schmidts Lübecker MutMachtMensch-Slam Anfang 2017 zum Poetry-Slam und hat Team-Slam-Erfahrung im „Team Sokrates“.

Lilli Gutzmann
Die Geesthachter Schülerin schreibt überwiegend ernste Betrachtungen dieser Welt und zieht die Zuhörer derart in den Bann, dass man eine Nadel fallen hören könnte (falls sich jemand trauen würde, während ihres Vortrags eine solche fallen zu lassen). Sie gab 2015 am Geesthachter Poetry-Slam ihr Slam-Debüt.

Karsten Lieberam-Schmidt
Der Reinbeker Agraringenieur gilt als der vielseitigste Schreiber der Welt, kam über einen Zeitungsartikel von 1996 zum Poetry-Slam und ist vielfacher Teilnehmer der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry-Slam, unter anderem dieses Jahr zum zweiten Mal mit dem „Team Maritim“ an der Seite von Remy Johannsen.

Merle Stoltenberg
Die kurz vor dem Abitur stehende Reinfelderin kam 2016 über Karsten Lieberam-Schmidts „Slam la fleur“ zum Poetry-Slam und liebt es, sowohl mit der Kamera als auch mit Worten Bilder einzufangen. Sie war Teilnehmerin der deutschsprachigen U20-Meisterschaft im Poetry-Slam 2018 und möchte andere Menschen mit ihren Texten berühren.

Mila Johannsen
Erstmals als Slammerin am Reinbeker Kirchenslam 2016 aufgetreten, ist die Allrounderin, die kurz nach Lesebühnengründung zum Ensemble hinzu stieß, für alles einsetzbar, sei es Oper oder Gesang, Kraken- oder Katzen-Sitting sowie Organisatorisches, Moderation und Team-Poetry-Slam.

Copyright Bild: Lesebühne Oktopus (Karsten Lieberam-Schmidt, Remy Johannsen, Anna Schierholz, Sophie Rottmann, Antonia Nordbruch, Felix Matthes
Lilli Gutzmann, Merle Stoltenberg, Mila Johannsen)

Veröffentlicht unter Meldungen | Hinterlasse einen Kommentar